Orientiert am Markt. Stark im Zusammenspiel.

Das NiKRASA-Kompetenzteam

Wir haben für NiKRASA bewusst ein heterogenes Projektteam gebildet. So sind ganz unterschiedliche Stärken und Kompetenzen in die Entwicklung miteingeflossen:

  • Die bayernhafen Gruppe repräsentiert im Team das KV-Terminal als intermodalen Knotenpunkt und Schnittstelle, 
  • TX Logistik bringt die bahnseitigen Interessen wie Funktionalität und Interoperabilität mit ein und vermarktet NiKRASA, 
  • das Logistik-Kompetenz-Zentrum Prien (LKZ Prien GmbH) ist Praxis-Partner und zudem Schnittstelle für die Verknüpfung der einzelnen Beteiligten innerhalb der gesamten Logistikkette und bringt seine Kompetenz im Bereich Förderung ein. 

                                    bayernhafen Gruppe

Zur bayernhafen Gruppe gehören die sechs Standorte Aschaffenburg, Bamberg, Nürnberg, Roth, Regensburg und Passau. Die Lage an wirtschaftsgeografisch bedeutenden Knotenpunkten kombiniert mit einer effizienten Verknüpfung der Verkehrswege Wasser, Schiene und Straße zeichnet die Standorte aus. Jährlich werden über 29 Mio. Tonnen Güter per Schiff, Bahn und Lkw umgeschlagen.

Die bayernhafen Gruppe ist ein aktiver Moderator für die Entwicklung von Logistiklösungen und Netzwerken. Sie agiert als Standortarchitekt, der unternehmens- und standortübergreifend Strategien entwickelt, in Infrastruktur investiert und in enger Zusammenarbeit mit den Hafenansiedlern neue Wertschöpfungspotenziale erschließt. Ziel ist es, die Position der Häfen als Logistikstandorte und Drehscheiben für den weltweiten Warenaustausch weiter zu stärken. Ein strategisches Flächenmanagement gewährleistet dabei einen Branchen-Mix aus Transport, Lagerung, Logistik, Dienstleistung und Produktion.

800 Hektar Gesamthafenfläche und rund 500 ansässige Unternehmen mit mehr als 12.000 Beschäftigten machen die bayernhafen Gruppe zudem zu einem der leistungsstärksten Logistik-Netzwerke in Europa und zu bedeutenden Wirtschaftsmotoren in Bayern. Die bayernhafen Gruppe selbst beschäftigt 210 Mitarbeiter. Betreiber der Standorte Aschaffenburg, Bamberg, Regensburg und Passau ist die Bayernhafen GmbH & Co. KG. Geschäftsführer ist Joachim Zimmermann. Die Standorte Nürnberg und Roth werden von der Hafen Nürnberg-Roth GmbH betrieben, an der die Bayernhafen GmbH & Co. KG mit 80 Prozent, die Stadt Nürnberg mit 19 Prozent und die Stadt Roth mit einem Prozent beteiligt sind. 

An den bayernhafen Standorten Aschaffenburg, Bamberg, Nürnberg und Regensburg haben sich sehr erfolgreich Terminals für den Kombinierten Verkehr etabliert - an den Betreibergesellschaften ist die bayernhafen Gruppe überwiegend beteiligt.

                                    TX Logistik AG

Die 1999 in Bad Honnef gegründete TXLOGISTIK AG (TXL) ist heute eines der größten europäischen Transportunternehmen für Schienengüterverkehr in Europa. Mit eigenen Lizenzen arbeitet TXL in neun Europäischen Ländern (Deutschland, Italien, Österreich, Schweiz, Norwegen, Schweden, Dänemark, die Niederlande und Frankreich).

TXL gestaltet grenzenlose Transportnetzwerke, entwickelt Güterverkehrskonzepte und bieten branchenspezifische Lösungen von A bis Z. Im Sinne eines kombinierten Verkehrs ersetzen wir dabei die traditionelle Arbeitsteilung im Schienengüterverkehr durch moderne und schlanke Lösungen aus einer Hand.

Das Unternehmen transportiert vor allem auf der europäischen Nord-Süd-Achse und bietet die ganze Palette des Schienengüterverkehrs, inklusive Containertransport, kombiniertem Verkehr, Fertigfahrzeugdistribution und konventionellen Güterverkehren an. Bei den intermodalen Landverkehren ist TXL vor allem auf dem Nord-Süd Korridoren zwischen Skandinavien, Deutschland, Benelux und Österreich /Italien unterwegs.

Das Ergebnis: Über 20.000 Züge werden von TXL im Jahr aus Deutschland, dem Drehkreuz der europäischen Güterströme, durch Europa bewegt. Wirtschaftlich und nachhaltig. TXL nutzt konsequent die Chancen des sich immer weiter öffnenden Schienen-Verkehrsmarktes und kann dem Schienengüterverkehr so im Rahmen des internationalen Transitverkehrs neue, starke Impulse geben. 

                                    LKZ Prien GmbH

LKZ Prien

Das Logistik-Kompetenz-Zentrum (LKZ) ist ein Innovationszentrum für Logistik und Verkehr mit einer interdisziplinären Zusammenarbeit und starker internationaler Ausrichtung. Die LKZ Prien GmbH entwickelt, steuert und koordiniert innovatives Logistik-Know-how und bringt alle Beteiligten der logistischen Kette an einen Tisch, um Prozesse zu konzipieren und damit Arbeitsplätze und Standorte zu sichern. Das LKZ erarbeitet logistische Lösungen im Spannungsfeld und in der interdisziplinären Zusammenarbeit der Bereiche Betriebswirtschaft, Informatik und Technik. Durch die Zusammenarbeit mit dem Fraunhofer Institut für Materialfluss und Logistik und der Hochschule Rosenheim erfolgt eine enge und erfolgreiche Verzahnung von Wissenschaft und Wirtschaft. 

Mit den öffentlich-rechtlichen Gesellschaftern (Marktgemeinde Prien, Landkreis Rosenheim, IHK für München und Oberbayern) garantiert die LKZ Prien GmbH Neutralität und Stabilität.